11. Dezember 2002
Internationales Strafrecht: Die Zukunft einer Illusion
Ein Vortrag von Professor Dr. Cornelius Prittwitz, Frankfurt am Main
im Plenarsaal der Eurohypo AG, Eingang via Deutsche Bank AG, Große Gallusstraße 10-14, Frankfurt am Main. Parkmöglichkeit besteht im Parkhaus Junghofstraße.

Zur Person: Cornelius Prittwitz ist seit Sommer 2002 o. Professor für Strafrecht, Kriminologie und Rechtsphilosophie an der J.-W. Goethe Universität als Nachfolger von Herrn Prof. Dr. Lüderssen. Studium der Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft in München, Genf und Frankfurt am Main, Examina in Frankfurt am Main, Promotion 1983 über "Der Mitbeschuldigte im Strafprozess", Habilitation 1992 über "Strafrecht und Risiko". Seit August 1993 Universitätsprofessor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie und Kriminalpolitik an der Universität Rostock, dort Prorektor und Richter am OLG. 1998 bis 2000 beurlaubt für das Projekt Strafprozessreform in Chile als GTZ-Regierungsberater für das chilenische Justizministerium. Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft für interdisziplinäre wissenschaftliche Chronologie, der Gesellschaft für Rechtssoziologie, des Beirats der Zeitschrift Strafverteidiger und des strategy commitee des Harvard Project of Justice in Times of Transition sowie Herausgeber der Juristischen Abhandlungen und Mitherausgeber der Frankfurter Kriminalwissenschaftlichen Studien. Seine Schwerpunkte sind Strafrecht und Strafprozess Im Rechtsstaat, Grenzgebiete zwischen Strafrecht und Rechtspolitik und die Entstehung nicht nationalen Strafrechts in Europa und der globalisierten Welt.