16. Juni 2010
Gemeinsam mit der Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen
und dem Akademisches Zentrum Rabanus Maurus, Frankfurt am Main,
veranstaltet die FJG ein juristisch-theologisches Fachkolloquium mit dem Thema


"Am siebten Tage sollst Du ruhen - Der Schutz des Sonntags"
mit
Herrn Professor Dr. Reinhard Gaier, Karlsruhe
Herrn Professor Dr. Gernot Sydow, Limburg

um 18.00 Uhr c.t. im großen Sitzungssaal der BHF-BANK AG, Bockenheimer Landstraße 10, Eingang Oberlindau 2, Frankfurt am Main. Parkmöglichkeit besteht im Parkhaus Alte Oper.
Vor dem Vortrag lädt die BHF-BANK AG zu einem kleinen Umtrunk ein.


Zum Thema: Das Bundesverfassungsgericht hat Anfang Dezember 2009 entschieden, dass eine Ladenöffnung an den vier Adventssonntagen nicht mit dem verfassungsrechtlichen Schutz des Sonntags als "Tag der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung" vereinbar ist. Im Gespräch zwischen Theologie und Rechtswissenschaft soll der Frage nachgegangen werden, wie sich der Anspruch der christlichen Kirchen, der Sonntag sei als christlicher Feiertag wie als Tag der Arbeitsruhe zu achten, mit den Pflichten eines weltanschaulich-religiös neutralen Staates verträgt. Werden nicht Grundrechte wie Berufsfreiheit und persönliches Freiheitsrecht eingeschränkt, wenn ein kollektiver Ruhetag von Seiten des Staates verordnet wird?

Zur Person: Reinhard Gaier, geb. 3.4.1954 in Lampertheim, verheiratet, 2 Kinder, 1980 1. Staatsexamen in Mannheim; 1982 2. Staatsexamen in Wiesbaden; 1998 Promotion (Dresden) Thema: Urteilstatbestand und Mündlichkeitsprinzip - Zum Zusammenhang der Beurkundungsfunktion des Urteilsbestandes mit den Bestimmungen der ZPO über die Mündlichkeit des Verfahrens; 1983-85 Richter auf Probe im Landgerichtsbezirk Darmstadt; 1986-93 Richter am Landgericht Darmstadt; 1992-93 Abordnung an das Oberlandesgericht Frankfurt am Main; 1993-2000 Richter am Oberlandesgericht Frankfurt am Main; 2000-01 Richter am Bundesgerichtshof; seit November 2004 Richter des Bundesverfassungsgerichts (Erster Senat); 2008 Honorarprofessur der Leibniz Universität Hannover.

Zur Person: Gernot Sydow, geb. 1969 in Münster, verheiratet, 3 Kinder, 1991-96 Studium der Rechtswissenschaft, der Mediävistik sowie Neueren und Neusten Geschichte in Freiburg und Edinburgh als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes; im Jahre 2000 Promotion mit einer Arbeit über den Verwaltungsrechtsschutz im 19. Jahrhundert bei Professor Dr. Würtenberger, Freiburg; 2000-04 Assistent an dem Institut für Staatswissenschaft und Rechtsphilosophie (Prof. Dr. Voßkuhle) und für Öffentliches Recht, Freiburg, Prof. Dr. Würtenberger; 2004 Habilitation mit einer Schrift über Verwaltungskooperation in der Europäischen Union; Erteilung der venia legendi für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht und Verfassungsgeschichte; 2004 Forschungsaufenthalt an der Universität Edinburgh für eine Monographie über die britischen Verfassungsreformen seit 1997; 2004-06 Privatdozent am Institut für Öffentliches Recht der Universität Freiburg, Lehrbeauftragter im Frankreich-Zentrum und Leiter eines rechtsvergleichenden DFG-Drittmittelprojekts über Möglichkeiten und Grenzen verwaltungsinternen Rechtsschutzes. Seit 2006 Justitiar des Bistums Limburg, Richter am kirchlichen Arbeitsgericht Mainz und außerplanmäßiger Professor an der Universität Freiburg.