17. Januar 2019
"Digitalisierung - Herausforderung für den demokratischen Verfassungsstaat"
Ein Vortrag von Herrn Prof. Dr. Utz Schliesky, Kiel
um 18.30 Uhr im Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse, 2. OG, Neue Mainzer Str. 49; Parkmöglichkeiten bestehen im Parkhaus Junghofstraße oder Goetheplatz.

Zum Referenten: Prof. Dr. Utz Schliesky, geb. 1966 in Kiel. Direktor des Schleswig-Holsteinischen Landtages und Geschäftsführender Vorstand des Lorenz-von-Stein-Instituts für Verwaltungswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. 1996 Promotion ("Öffentliches Wettbewerbsrecht"), 2002 Habilitation ("Souveränität und Legitimität von Herrschaftsgewalt"), Wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig. 2003 - 2005 Erster Beigeordneter und Stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Landkreistages, Berlin und Brüssel. 2005 - 2009 Leiter der Abteilung Verwaltungsmodernisierung im Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein. Zahlreiche Ehrenämter, u.a. Präsident der Schleswig-Holsteinischen Juristischen Gesellschaft, Stellvertretender Vorsitzender der Hermann Ehlers-Stiftung e.V., Mitglied des Stiftungsrates Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf.

Zum Vortrag: Längst ist es ein Allgemeinplatz, dass die Digitalisierung unser Leben verändert. Oftmals übersehen wird allerdings, dass mit der Digitalisierung auch die Herrschaft des Rechts in Frage gestellt wird. Längst ist der Kampf um die Souveränität in digitalen Räumen entbrannt, und der demokratische Verfassungsstaat sieht dabei derzeit alles andere als gut aus. Und auch die Grundannahmen unseres repräsentativ-demokratischen Systems werden in Frage gestellt, wenn eine demokratische Öffentlichkeit in sozialen Netzwerken segmentiert wird. Der Vortrag widmet sich diesen und weiteren Risiken, aber auch Chancen für den demokratischen Verfassungsstaat in Zeiten der Digitalisierung.