27. Juni 2003
Nürnberg - Algerien - Vietnam - Irak?
Der Lehrstuhl für Juristische Zeitgeschichte und die Frankfurter Juristische Gesellschaft laden alle Interessierten ein zu dem Film:
Memory of Justice (nicht schuldig?)
von Marcel Ophüls und anschließender Podiumsdiskussion mit
Norbert Ehrenfreund, California Superior Court Judge a.D., Pressevertreter am Nürnberger Prozeß, November 1945
Michael Stolleis, Prof. Dr. Drs. h.c. für Öffentliches Recht und Neuere Rechtsgeschichte
Joachim Rückert, Prof. Dr. für Neuere Rechtsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte. Zivilrecht und Rechtsphilosophie
im Plenarsaal der Eurohypo AG, Eingang via Deutsche Bank AG, Große Gallusstraße 10-14, Frankfurt am Main. Parkmöglichkeit besteht im Parkhaus Junghofstraße.

Gezeigt wird die vollständige deutsche Fassung. Laufzeit: 274 Minuten mit einer Pause.
The Film Encyclopedia: Ophüls begann 1973 den Dokumentarfilm Memory of Justice zu drehen, mit dem Ziel, ein vergleichendes Bild zwischen den Greueltaten der Nazis und der Verwicklung der französischen Truppen in Algerien und der US-amerikanischen G.I.s in Vietnam zu zeichnen. Nachdem Ophüls 90 Stunden Filmmaterial auf knapp fünf Stunden zusammengeschnitten hatte, fand er sich in einer schweren Auseinandersetzung über Form und Stil des Endproduktes mit seinen Produzenten wieder.
Der Original-Film wurde von Ophüls Produzenten unterdrückt und nur in einer ohne seine Zustimmung erstellten Fassung vertrieben.
Einem Assistenten Ophüls gelang es jedoch, die Original-Version aus London herauszuschmuggeln.


Ab ca. 19 Uhr 30 folgt die Podiunisdiskussion.